Zum Inhalt springen

Kinderferienprogramm in Königstein

  • von

Das diesjährige Sommerferienprogamm der Freien Wähler Gemeinschaft Königstein stand ganz im Motto „Helden auf vier Pfoten“. Dazu durften die Kinder uns auf verschiedenen Stationen begleiten.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde der Hundeführer und deren vierbeinigen Begleitern ging es auch schon los zur ersten Station, bei der die Hunderassen den jeweilig anwesenden Hunden zugeordnet werden durften. Bei der nächsten Station wurden die verschiedenen Möglichkeiten der Suche vorgestellt, die von Mantrailing über Flächensuche bis hin zur Trümmersuche reichen. Im Anschluss demonstrierte Labrador-Hündin Mia die Anzeige eines Vermissten, indem sich Max in einem Abstand von ca. 30 Metern im Gras ablegte und Mia zielgerichtet auf ihn zu rannte, ablegte und so lange bellte, bis ihre Hundeführerin Yvonne bei ihr war.

Die Wanderung ging weiter zur Station der Unterordnung, bei der die Kinder eine lange Schlange bildeten, durch die die Hunde im Slalom hoch konzentriert hindurchgingen. Ciren, ein Altdeutscher Schäferhund musste da schon gut aufpassen, da der Abstand zwischen den Kindern manchmal sehr gering war. Beim nächsten Halt durften die Kids selbst Hand anlegen und bekamen eine kleine Einweisung in Erster Hilfe. Dabei wurde der ein oder andere Arm schon mal komplett mit Verband eingewickelt.

Yvonne war erstaunt, über wie viel Wissen die Kids zum Teil bereits über die Orientierung in einer unbekannten Umgebung und die Hilfe eines Kompasses verfügten. Natürlich war das auch gleich für uns ideal um unser Wissen aufzufrischen.

Das Highlight war sicherlich, als sich die Kinderin Kleingruppen, zusammen mit einem Staffelmitglied im Wald versteckten und Ajay, ein weißer Schäferhund, die Gruppe im Null Komma Nichts aufspürte und seinem Frauchen Sandy durch Bellen anzeigte, wo sich die Rasselbande versteckt hatte.

Nach knapp zwei Stunden, in denen die Kinder sehr viel über die Arbeit der „Helden auf vier Pfoten“ lernen durften, konnten noch Fragen gestellt werden und was das Wichtigste war: Die Hunde durften gestreichelt und mit Leckerli gefüttert werden!

Auf die Frage, ob ihr denn das Programm gefallen habe, antwortet Pia: „Ja voll, aber was ich doof finde ist, dass ich keinen der Hunde mit nach Hause nehmen darf.“ Wenn sie die Wahl gehabt hätte, wäre Ajay ihr Favorit gewesen.

Aber auch die Staffelmitglieder waren begeistert vom Durchhaltevermögen und regen Interesse des Königsteiner Nachwuchses (und auch deren Eltern;) ).